Wir leben in einer Welt, in der Konsum als ein Allheilmittel erscheint und die Medien unsere Wirklichkeitszuflucht darstellen. Vor allem für Kinder aus sozial schwachen Familien wird dies zu einem Problem, wenn dadurch grundsätzliche kognitive Fähigkeiten nicht mehr gefördert werden. Mithilfe des Toolkits „WUNDERbox“ sollen die Kinder angeregt werden, die Welt um sich herum durch kreative Tätigkeiten wieder aktiv zu erleben. Einfache Aufgaben und kostenlose Materialien aus der Natur oder dem Haushalt machen diese Förderung für jedes Kind – unabhängig von seiner sozialen oder finanziellen Situation – möglich.

Das Projekt war meine Abschlussarbeit an der DHBW Ravensburg.

Blick über Schulter in die WUNDERbox
Logo und Claim der WUNDERbox
Klappkarte in der WUNDERbox
Überblick Inhalt der WUNDERbox
Kind malt auf Klappkarte der WUNDERbox

Einfache organischen Formen und Illustrationen bilden in Kombination neue Motive. Genauso verhält es sich mit den beiden Typefaces. Ein besonderes Anliegen war eine geschlechtsneutrale Farbenpalette.

Übersicht Lobkärtchen
Übersicht Klappkarte und Inhalt der WUNDERbox